25.05.2024

Von Thomas Alva Edison können wir lernen, wie sinnvoll es ist, sich von Rückschlägen nicht demotivieren zu lassen. 

Was wäre wohl, wenn sich Thomas Alva Edison von Rückschlägen hätte demotivieren lassen?

Dann wäre die Glühbirne vielleicht nie erfunden worden!

9000 Versuche brauchte Thomas Alva Edison bis er die Glühbirne bis zur Marktreife entwickelte. Nach dem 1000. Versuch sprach ein Mitarbeiter vom Scheitern. 

Doch Thomas Alva Edison erwiderte: “Ich bin nicht gescheitert. Ich kenne jetzt 1000 Wege, wie man keine Glühlampe baut.“

Deshalb lohnt sich die Überlegung, wie man selbst mit Rückschlägen umgeht …

Thomas Alva Edison selbst sagt: “Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sicherste Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen.“

Mehr erreichen. Durch Pferde! Motivation

19.04.2024

Unser gemütliches Stüberl mit viel Liebe zum Detail.Wir nutzen es für unsere Hofseminare zum Schnuppern.


31.03.2024

Wir wünschen allen ein wunderschönes Osterfest, einen fleißigen Osterhasen und dass Ihr die Zeit so entspannt genießen könnt wie die Seminar-Pferde


24.03.2024

Wir kommunizieren seit 6 Millionen Jahren mit unserer Körpersprache, erst seit 40.000 Jahren mit Worten.

Wir beherrschen mehr als 1.000 Körperhaltungen, mehr als 5.000 Gesten und mehr als 250.000 Gesichtsausdrücke.

Dabei geht es nicht nur um die Anwendung, sondern auch um das Lesen der Körpersprache.

Es gilt:
Die Zunge kann lügen – der Körper lügt nie. 

Nonverbale Signale sind von hoher Bedeutung, denn nur durch diese werden unsere Aussagen glaubwürdig, erst dann entsteht für unser Gegenüber ein stimmiges Bild, Authentizität und Vertrauen.

So zeigt uns der Blickkontakt, ob der Gesprächspartner etwa überzeugend, offen, vertrauenswürdig, desinteressiert oder unsicher ist. Mit einer entsprechenden Sitzhaltung wirken Menschen aggressiv, gelangweilt, aktiv oder machen sich sogar zum Opfer. Die Handhaltung verrät, ob die Person stark, selbstbewusst und souverän oder gestresst ist und unter Druck steht. Eine aufrechte und offene Körperhaltung deutet auf ein selbstbewusstes Gegenüber hin, hängende Schultern sprechen für Angst und Schüchternheit. 

Durch die Auseinandersetzung mit der Körpersprache (der eigenen und der des Gegenübers) gelingt es besser, erfolgreich zu kommunizieren.

Basis hierfür ist, Körpersprache zu verstehen und in die richtige Anwendung zu bringen. Am besten gelingt es, wenn man die eigene Haltung, Einstellung und Glaubenssätze hinterfragt.

Denn:
Der Körper lügt nie.

Wenn Sie ehrlich und authentisch sind, handelt Ihr Körper genau richtig.

Mehr Einblick in das Thema Körpersprache erhalten Sie in unseren Seminaren.

Mehr erreichen. Durch Pferde! Körpersprache

04.02.2024

Macht es Sinn, seine eigene Kommunikation zu überprüfen?

  • Sie arbeiten seit Jahren mit Ihren Kollegen / Geschäftspartnern zusammen?
  • Sie sind ein eingespieltes Team?
  • Sie kennen sich gegenseitig schon sehr gut?
  • Jeder weiß, wie der andere reagieren wird?

Ist es denn dann überhaupt noch nötig, sich um die eigene Kommunikation Gedanken zu machen? Es funktioniert doch alles!?

Funktioniert wirklich immer alles?

  • Gibt es nicht doch die ein oder andere Situation, bei der man sich nicht sicher ist, ob man vielleicht hätte besser reagieren können?
  • Wissen Sie tatsächlich, ob Ihr Gegenüber die Kommunikation mit Ihnen als angenehm empfindet oder hat man sich einfach nur aneinander gewöhnt?
  • Haben Sie es nicht doch das ein oder andere Mal auch mit neuen Kollegen / Geschäftspartnern zu tun? Wollen Sie auf ganz neue Situationen vorbereitet sein?
  • Könnten Sie vielleicht nicht doch noch „mehr rausholen“?

Vielleicht schadet es doch nicht, hin und wieder einen Blick auf die EIGENE Kommunikation und auf die Kommunikation IM TEAM zu werfen? 

Vielleicht ja sogar auch mal auf ganz andere Art und Weise?


18.01.2023

In unserem aktuellen Newsletter beschäftigen wir uns mit dem Thema „Motiviert ins neue Jahr“ – hier für Sie die wichtigsten Fakten zusammengefasst:

Neujahr ist für Viele nicht nur kalendarisch ein Neustart. Zu keinem anderen Zeitpunkt ist das Gros der Menschen motivierter für Veränderungen und für gewünschte Verbesserungen in ihrem privaten wie beruflichen Leben.

Doch wussten Sie, dass es nur 20 % der Personen gelingt, ihre guten Vorsätze nicht zu brechen? 6 % der Personen geben ihre Ziele im neuen Jahr schon nach einem Tag, 6 % nach einer Woche, 12 % nach zwei bis drei Wochen und 12 % nach einem Monat auf – so das Ergebnis einer Statista-Befragung im Dezember 2019 mit 233 Befragten ab 18 Jahren in Deutschland.

Folglich ist es nicht einfach, die Motivation der Neujahrsnacht aufrecht zu erhalten. Was hilft uns denn, an unseren Vorsätzen dran zu bleiben?

  • Vorsätze aufschreiben und positiv formulieren
  • Nicht zu viele Vorsätze gleichzeitig vornehmen und dabei realistisch bleiben
  • Verbündete suchen
  • Routinen und Gewohnheiten aufbauen

Johann Wolfgang von Goethe:
“Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss man beizeiten anfangen.“

In diesem Sinne: Bleiben Sie an Ihren Neujahrsvorsätzen dran oder starten Sie noch heute – wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Bei Interesse setzen Sie sich gerne auf den Verteiler für unseren Newsletter:

Für einen tieferen Einblick zum Thema Motivation bieten wir Ihnen dieses Jahr folgende Seminare an:

Hofseminar zum Schnuppern:
Mit Selbstmotivation zielorientiert und zufrieden Herausforderungen meistern – mit Hilfe von Pferden
28.06.2024 (15:00 – 18:30 Uhr)

Motivationsseminar:
Von der Selbstmotivation zur Teammotivation – mit Hilfe von Pferden (1 Tag)


24.12.2023


10.12.2023

Geruch als zusätzliches Kommunikationsmedium der Pferde

Während unserer Seminare gehen wir bei den Praxisübungen intensiv auf die Themen Außenwirkung, Auftreten, nonverbale Kommunikation etc. ein. Die Pferde spiegeln den Menschen dabei wider und geben direktes Feedback, was einen Rückschluss über das Kommunikations- und Führungsverhalten jedes einzelnen Teilnehmers zulässt.

Aber nicht nur die Körpersprache ist ein bedeutendes Kommunikationsmedium zwischen Mensch und Pferd, wie Forscher in einer Studie 2019 herausfinden konnten. Auch Gerüche, die sogenannte Chemosignale enthalten, verraten dem Pferd den Gemütszustand des Menschen.

Was bei Hunden schon länger bekannt ist, wurde 2019 auch bei Pferden in einer Studie von Dr. Antonio Lanatá und seinen Kollegen nachgewiesen. In dieser Untersuchung wurden mehreren Testpersonen Filme gezeigt, die entweder fröhlich oder angsteinflößend waren. Der Schweiß, den die Testpersonen dabei absonderten, wurde auf saugfähigen Pads aufgefangen. Diese Pads wiederum wurden im Anschluss Testpferden präsentiert, so dass sie daran riechen konnten. Dabei waren je nach Pad deutliche Veränderungen in der Herzfrequenz und der Atmung der Pferde erkennbar, woraus sich ein eindeutiger Unterschied zwischen menschlicher Fröhlichkeit und Angst ableiten ließ. 

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass Gerüche des menschlichen Körpers sympathische und parasympathische Veränderungen hervorrufen und Pferde emotional stimulieren. Das lässt auf eine Übertragung von Emotionen zwischen den Spezies über Körpergerüche schließen“, resümierte Antonio Lanatá.

Dem Pferd gegenüber ist es also nicht möglich, seine Emotionen zu verheimlichen, auch wenn man augenscheinlich seine Körpersprache perfekt im Griff hat. Dies nutzen wir für unsere Seminare und Teamevents.

Quellen:

Studie Geruch Pferde Mehr erreichen durch Pferde

29.11.2023

Vergangene Woche durften wir mit unserem letzten Seminar in diesem Jahr die Seminarsaison 2023 beenden. An dem schönen Herbsttag genossen die Teilnehmer wie auch wir die Erfahrung mit den Pferden und freuten uns am Ende der Übungen über den wärmenden Ofen im Reiterstüberl.

Unser Dank gilt auch der Gemeinde Wiesenfelden, denn das Trauzimmer mit dem herrlichen Blick auf den Beckenweiher bietet immer wieder eine tolle Atmosphäre für den Theorieteil. 

Wir blicken in diesem Jahr zurück auf schöne, lehrreiche Seminartage mit engagierten, offenen und begeisterten Seminarteilnehmern. 
Vielen Dank an alle Teilnehmer für die schöne Zeit!

Nun gehen wir mit unseren Seminarpferden in die Winterpause, um uns mit Freude auf die nächste Saison vorzubereiten. 


10.11.2023

Wie sieht das Training unserer Seminarpferde aus? 
Werden sie speziell für die Seminare ausgebildet?

Vielleicht stellt sich der ein oder andere diese Fragen?

Wir wollen Euch einen kurzen Einblick in den Trainingsalltag unserer Seminarpferde geben.

Sie leben auf dem Hof der Fohlenaufzucht Listl in einer Jungpferdeherde, sie sind dort die ältesten Pferde und deshalb sozusagen als „Erzieher“ tätig.

Es handelt sich dabei um „ganz normale“ Reitpferde und nein, sie werden nicht speziell für die Seminare ausgebildet. Bei uns beherrschen alle ausgebildeten Reitpferde die Übungen, die wir in den Seminaren durchführen. Generell ist es Ziel unserer Ausbildung, dass sich jedes Pferd von fremden und ggf. unerfahrenen Personen problemlos führen lässt. 

Wir planen das Training der Seminarpferde sorgfältig und passen es situationsbedingt an.

  • Regelmäßiges Führtraining gehört ebenso dazu wie die klassische Handarbeit. 
  • Gymnastizierende Dressurarbeit ist für uns genauso selbstverständlich wie regelmäßige Ausritte zur Entspannung. 
  • Auch Springen, Freispringen und Geländetraining stehen auf dem Trainingsplan. 
  • Zwischendurch dürfen sich die Pferde auch frei auf dem Reitplatz bewegen mit entsprechendem Spaßfaktor.
  • Unsere Seminarpferde sind absolut brav im Umgang, so dass auch die ganz Kleinen ihre ersten Reitversuche auf ihnen machen können.

Wir legen Wert auf eine vielseitige / abwechslungsreiche Ausbildung mit dem Ziel, die Pferde gesund zu erhalten, mit Spaß an der Arbeit.  


06.10.2023

Buchempfehlung: Führen leicht gemacht – Team Schlick

Heute möchten wir Ihnen ein Buch empfehlen, das wir als sehr wertvoll empfinden:

Führen leicht gemacht
Was Sie als Chef wirklich wissen müssen…

Das Buch ist sehr gut strukturiert und leicht zu lesen, es beleuchtet die wichtigsten Aspekte zum Thema Führung und stellt diese anschaulich dar. Neben den gängigen wissenschaftlichen Theorien und Modellen gibt es dem Leser auch praktische Hilfsmittel wie Checklisten und Fragebögen an die Hand, so dass man als Führungskraft einen guten Leitfaden erhält.

Wer sich als frisch gebackene oder zukünftige Führungskraft mit dem Thema Führung näher beschäftigen möchte, der investiert hier genau richtig. Auch für bereits erfahrene Führungskräfte wird das Buch eine Bereicherung sein.

ISBN: 9783864148354, 3864148359

Quelle Bild: //www.google.de/books/edition/Führen_leicht_gemacht/HURCCgAAQBAJ?hl=de&gbpv=1&pg=PP1&printsec=frontcover&fbclid=IwAR1_D4CY63BfyO-Kw9_38a4TMNEgsec902NCyxi-KY318U-JE6DxNkrLBfY


13.09.2023

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen, die Urlaubszeit ist nun bei vielen vorbei…

…für uns ist das eine Zeit, in der wir entspannt, erholt und voller Ideen und Tatendrang in den Herbst starten und uns auf die Aufgaben, die auf uns warten, freuen!

Mehr erreichen durch Pferde

25.08.2023

Management by Konzepte – Wer kennt sie nicht!?

Es handelt sich hierbei um „grundsätzliche Verhaltens- und Verfahrensweisen, die in einem Unternehmen zur Bewerkstelligung der Führungsaufgaben zur Zielerreichung angewendet werden.“

Auch wenn „Management by“ übersetzt werden kann mit „Führen durch“, kann man bei diesen Konzepten – oft auch Techniken genannt – nicht von vollständigen Führungskonzepten sprechen. 

Letztendlich geht es hier um das vereinfachte Ausdrücken des jeweiligen Führungsverhaltens, oft wird dadurch auf Defizite hingewiesen. 

Neben den ernsthaften Management by Konzepten wie etwa

  • Management by Objectives
    Führen durch Zielvereinbarung
  • Management by Delegation
    Führen durch Aufgabenübertragung
  • Management by Exceptions
    Führen durch Aufgabenübertragung, Führungskraft greift nur in Ausnahmefällen ein.
  • Management by Walking around
    Mitarbeiter vor Ort am Arbeitsplatz treffen und dort nach Problemen / Verbesserungen fragen

gibt es noch eine Vielzahl an Management by Konzepten, die einem mindestens ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern:

  • Management by Wild West
    Man schießt Löcher in die Wand und hängt hinterher die Zielscheiben auf. Jedenfalls ist die Rate der Zielerreichung dabei groß! Die Orientierung der Mitarbeiter ist es auch.
  • Management by Champignons 
    Die Mitarbeiter stecken ihre Köpfe in den Sand und werden von Zeit zu Zeit mit Mist beworfen. Die Köpfe, die aus dem Mist herausschauen, werden abgeschnitten.
  • Management by Last Book Read
    Geführt wird nach dem zuletzt gelesenen Buch.
  • Management by Rumpelstilzchen
    Das Ziel heißt Stroh zu Gold spinnen. 
  • Management by Blue Jeans
    An allen wichtigen Stellen sitzen Nieten.
  • Management by Helicopter
    Landen, viel Staub aufwirbeln und schnell wieder abheben!

So witzig diese erscheinen, so erschreckend ist es aber auch, dass man oft gar nicht lange überlegen muss, bis man bei dem ein oder anderem scheinbar witzigen und unwirklichen Konzept doch eine Führungskraft vor Augen hat, die man genau bei diesem Führungsverhalten erlebt hat. Vielleicht erwischt man sich ja sogar selbst dabei, einmal so geführt zu haben? 

Allein diese Gedanken sind es wert, die Management by Konzepte zu erwähnen. 

Quellen:
*Team Schlick: Führen leicht gemacht: Was Sie als Chef wirklich wissen müssen…
*//www.wirtschaftslexikon24.com/d/management-by-konzepte/management-by-konzepte.htm

Management by Konzepte Mehr erreichen durch Pferde

28.07.2023

Wie sieht eigentlich der Alltag unserer Lehrmeister aus?

Unsere Lehrmeister sind unsere beiden Seminarpferde „Bubi“ und „Mädi“, die mittlerweile 8 Jahre alt sind. Aber nicht nur diese beiden, sondern die ganze Jungpferdeherde hilft uns bei unseren Seminaren, den Teilnehmern die verschiedensten Themen nahe zu bringen.

„Bubi“ und „Mädi“ sind sozusagen die Erzieher unserer Youngsters. Die Jungpferde lernen von ihnen den sozialen Umgang miteinander.

Die Herde wird auf unserem Hof, der Fohlenaufzucht Listl, artgerecht gehalten. Das bedeutet, dass die Pferde so naturnah wie möglich leben. Sie können sich rund um die Uhr frei bewegen, haben rund um die Uhr freien Zugang zu den Weiden und zu den Heuraufen, so dass sie sich komplett selbst versorgen können. 

Wichtig hierbei ist der Zusammenhalt der Herde, so dass das Miteinander gut funktioniert. Die Pferde bewegen sich im Herdenverband. Beim Schlafen gibt es z.B. meist einen „Aufpasser“, so dass sich die Herde ungestört ausruhen kann. Auch die gegenseitige Fellpflege ist wichtig und ein Zeichen von Harmonie und Zusammenhalt untereinander.

Uns ist auch der tägliche Kontakt zu den Menschen wichtig. Die Pferde sollen nicht nur den sozialen Umgang untereinander lernen, sondern auch den Umgang mit den Menschen lernen, das sogenannte Fohlen-ABC. Tägliches Anbinden beim Füttern, regelmäßiges Führen und Putzen gehören dazu. So bereiten wir die Youngesters schonend auf ihr Leben als Reitpferd vor.

Weitere Impressionen und Informationen finden Sie unter

www.fohlenaufzucht-listl.de

Mehr_erreichen_durch_Pferde_Pferdealltag

13.07.2023

Letzte Woche fand unser zweites Hofseminar zum Schnuppern in diesem Jahr statt. Die Teilnehmer konnten ihre Kenntnisse zum Thema Selbstmotivation auffrischen und erweitern. Das Besondere – wie immer bei unseren Seminaren – war der Praxisteil, in dem jeder mit dem Pferd gemeinsam eine Aufgabe bewältigen durfte. Erfahrungen aus der Übung waren zum Beispiel „Erwartungen runter schrauben“ und „konzentriert dranbleiben“.

Vielen Dank an die Teilnehmer, mit denen es wieder einmal richtig Spaß gemacht hat! 

Das nächste Hofseminar zum Schnuppern gibt es zum Saisonstart 2024, der genaue Termin und das Thema sind in Planung. 

Die Termine unserer offenen Seminare 2023 finden Sie unter //www.mehr-erreichen-durch-pferde.de/termine-im-ueberblick/

Mehr_erreichen_durch_Pferde_Nachlese_Hofseminar

21.06.2023

Wisst Ihr eigentlich, woher wir uns kennen?

Wir haben uns an der Uni Regensburg kennengelernt. Während Beatrix mit ihrem BWL-Studium fast fertig war ging es für Tanja mit Wirtschaftsinformatik los.

Wir kennen uns nun schon seit fast 26 Jahren!!!!!! Ach, was das doch für schöne Zeiten waren … gemeinsames Feiern an der Uni, zu Geburtstagen, Hochzeiten, Junggesellinnenabschiede usw. usw.!

Zwischendurch waren wir sogar noch 6 Jahre lang Nachbarn in zwei Doppelhaushälften. Neben vielen schönen Erlebnissen meisterten wir zu der Zeit auch gemeinsam verschiedene Höhen und Tiefen.

Ja, und schlussendlich kam uns vor ein paar Jahren die Idee, auch beruflich zusammen zu arbeiten – was uns sehr gut gelingt, da unsere Zusammenarbeit auf einer richtig guten Freundschaft basiert.


05.06.2023

Haben Sie schon vom „Eat that Frog“-Prinzip gehört?

Ein guter Start in den Tag soll so aussehen, gleich am Morgen einen Frosch zu verspeisen!?! Warum? 

Ihr Frosch ist Ihre unangenehmste, aber wichtige Aufgabe – diejenige Aufgabe also, die Sie am liebsten aufschieben würden.

Wenn Sie gleich am Morgen den Frosch verspeisen, ist die schwierigste Aufgabe des Tages auch schon erledigt. 

Das hat die Vorteile, 

  • dass Sie zum Tagesstart noch die Energie und Kraft haben, die Aufgabe überhaupt zu bewältigen,
  • dass Sie im Anschluss motivierter und positiver gestimmt sind,
  • dass Sie an alle anderen Aufgaben mit einem höheren Leistungs- und Produktivitätsniveau herangehen werden.

Also, probieren Sie es aus!  Wir wünschen guten Appetit … und vielleicht verwandelt sich der Frosch ja doch noch in einen Prinzen? 🤣

Wer mehr dazu wissen möchte:
Das „Eat that Frog“-Prinzip stammt vom amerikanischen Autor Brian Tracy, der das gleichnamige Buch geschrieben hat.

Im Detail beschäftigen wir uns mit diesen und vielen anderen „Motivationstricks“ in unseren Motivationsseminaren: //www.mehr-erreichen-durch-pferde.de/unsere-seminare/

Mehr_erreichen_durch_Pferde_eat_that_frog

05.05.2023

Stärken und Schwächen typisch deutscher Manager

Eigentlich wollten wir nur die in unserem Seminar genannte Studie von 2015 aktualisieren. Nach einer Internetrecherche mussten wir jedoch feststellen, dass es über die Stärken und Schwächen deutscher Manager tatsächlich keine weiteren Studien gegeben hatte. Lediglich ein Artikel der Wirtschaftswoche behandelt dieses Thema. Aber auch dieser Artikel ist von 2016.

Deshalb stellen wir uns und Ihnen die Frage: „Spiegelt das tatsächlich das Bild des deutschen Managers wider? Hat sich hier mit Corona etwas geändert? Verbessert? Verschlimmert?“

Typische Stärken des deutschen Managers:

  • betrachtet Absprachen als verbindlich und hält sie nach;
  • gibt (meistens) eine ehrliche Antwort;
  • ist klar in den Aussagen;
  • ist direkt;
  • hat eine effiziente, zeitmanagement-orientierte Arbeitsweise;
  • ist entscheidungsfreudig oder pocht beim Gegenüber auf eine baldige Entscheidung;
  • ist erfolgsbetont;
  • ist ergebnisorientiert;
  • gibt Fehler und Unzulänglichkeiten zu;
  • ist freundlich;
  • ist gradlinig;
  • ist selbstbewusst;
  • arbeitet sehr sorgfältig;
  • arbeitet strukturiert und systematisch;
  • hält Termine und Zusagen ein;
  • ist tolerant;
  • ist verlässlich und
  • ist generell sehr weltoffen.

Typische Schwächen des deutschen Managers:

  • ist eher distanziert;
  • nimmt sich selbst zu ernst;
  • ist oft formell;
  • verfügt nur über sehr begrenzte Geduld;
  • hat nur eine geringe Gelassenheit;
  • hat ein fehlendes Gespür, auf die Bedürfnisse seines Gegenübers einzugehen;
  • ist manchmal auch dann hilflos, wenn es trotz sorgfältiger Planung zu unerwarteten Abweichungen oder Ereignissen kommt;
  • verfügt nur über einen unterentwickelten Sinn für Humor;
  • ist nicht wirklich locker;
  • neigt zu Perfektionismus;
  • hat ein sehr stark von Ängsten geprägtes Handeln;
  • verzettelt sich manchmal, bevor es eigentlich so richtig losgegangen ist und
  • will alles möglichst schon im Vorwege klären.

Ein Artikel der Wirtschaftswoche vom Oktober 2016 beginnt mit der Überschrift „Deutsche Führungskräfte schneiden schlecht ab“ und beinhaltet folgende Abschnitte und Zitate.

  • „Kostenkontrolle – das können deutsche Manager. Ihre Mitarbeiterführung ist aber mangelhaft“
  • „International genießen Chefs immerhin bei 45 Prozent ihrer Mitarbeiter hohes Ansehen, in Deutschland dagegen nur bei 32 Prozent.“
  • „Deutsche Manager sind nicht mitreißend, nicht motivierend – dafür punkten sie mit Fachwissen.“ 
  • „Deutschen Managern fällt es schwer, ihre Mitarbeiter zu inspirieren“
  • „In Deutschland spielt beim Besetzen von Führungspositionen, anders als in anderen Ländern, hauptsächlich die Fachexpertise und weniger die Führungskompetenz eine Rolle“
  • „Gerade die deutschen Mitarbeiter wollen ein höheres Maß an Eigenständigkeit und Eigenverantwortung als andere Nationen.“

Der Artikel bezieht sich auf eine weltweit angelegte Umfrage der Beratung Willis Towers Watson.

Quellen:

*//www.der-bank-blog.de/der-typisch-deutsche-manager/fuehrung-und-management/17908/

*//www.wiwo.de/erfolg/management/management-deutsche-fuehrungskraefte-schneiden-schlecht-ab/14687804.html

Stärken und Schwächen typisch deutscher Manager

28.04.2023

Letzten Samstag durften wir die Teilnehmer zu unserem ersten Hofseminar zum Thema Kommunikation in diesem Jahr begrüßen!

Die Übungen mit den Pferden haben wieder wertvolle Erkenntnisse hervorgebracht, zum Beispiel wie wichtig zielorientiertes Handeln und klare Instruktionen sind. 

Das Wetter meinte es gut mit uns, somit konnten wir bei den Praxisübungen die Frühlingssonne in vollen Zügen genießen. Es war ein rundum gelungener Tag, der uns und den Teilnehmern in Erinnerung bleiben wird!

Den Termin sowie das Thema für unser nächstes Hofseminar werden wir in Kürze bekannt geben!

Nachlese Hofseminar Kommunikation 04 2023

20.04.2023

„LERNEN DURCH ERLEBEN“ – so lautet der Titel unseres Kurzfilms , der Ihnen einen ersten Einblick in unsere Seminare mit unseren Pferden gibt.


09.04.2023

Mehr erreichen durch Pferde Ostergruß

25.03.2023

„Wenn dein Pferd einen Fehler macht, so suche die Ursache bei Dir. Und solltest du sie nicht finden, dann suche gründlicher.“
Egon von Neindorff 1923-2004

Ein Spruch, den sich JEDER – nicht nur Reiter – jeden Tag aufs Neue zu Herzen nehmen sollte!


11.03.2023

Kennen Sie die Gallup Studie?

In der renommierten Gallup Studie „State of the Global Workplace 2022“, die wir auch in unseren Seminaren behandeln, wurden über 105.000 Arbeitnehmer in 146 Ländern telefonisch oder mündlich über ihr Arbeitsleben befragt; die Resultate sind repräsentativ.

➡️ Die interessantesten Ergebnisse daraus wollen wir Ihnen gerne vorstellen. Zusammengefasst kann man sagen: Die Bindung an Arbeitgeber ist gering.

➡️ Jedes Jahr wird in der Studie u.a. das Engagement (englisch: emotionale Bindung der Beschäftigten) basierend auf 12 Fragen zum Arbeitsplatz und Arbeitsumfeld ermittelt. Es weist aus, wie hoch der Grad der emotionalen Bindung von Mitarbeitern und somit das Engagement und die Motivation bei der Arbeit sind.

Lediglich 16 Prozent der deutschen Arbeitnehmer haben aufgrund der Führung, die sie in der Firma erfahren, eine starke emotionale Bindung an ihr Unternehmen und gelten als motiviert. 
69 Prozent geben eine geringe emotionale Bindung an, machen also Dienst nach Vorschrift. 
Sogar 15 Prozent haben keine emotionale Bindung ans Unternehmen. Dieser Gruppe spricht man bereits eine innerliche Kündigung zu.

➡️ Von den in Deutschland befragten Arbeitnehmern geben durchschnittlich 53 Prozent an, dass es eine gute Zeit sei, einen neuen Job zu suchen. Die Bereitwilligkeit für einen Wechsel des Arbeitsplatzes auch den Wohnort zu wechseln liegt allerdings bei geringen 11 Prozent. 

➡️ Die Auswirkungen der geringen Mitarbeiterbindung sind enorm: Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Firmen sinken, was sich in den Kennzahlen zu Fluktuation, Produktivität, Sicherheit am Arbeitsplatz (Arbeitsunfälle) oder Profitabilität ausdrückt. Laut Bericht entstehen der Weltwirtschaft pro Jahr dadurch Kosten in Höhe von 7,8 Billionen US-Dollar.

➡️ Entscheidend für eine hohe Mitarbeiterbindung ist gute Führung – deshalb sind gute Führungskräfte so wichtig für das Unternehmen. Hierzu Jon Clifton, CEO von Gallup: „Gute Führungskräfte helfen ihren Kollegen, zu lernen und zu wachsen. Sie erkennen ihre Kollegen an, wenn sie gute Arbeit leisten, und geben ihnen das Gefühl, dass man sich wirklich um sie kümmert. In einem solchen Umfeld gedeihen die Mitarbeiter.“

Gallup ist ein forschungsbasiertes Beratungsunternehmen, welches seit mehr als 85 Jahren in über 150 Ländern kontinuierliche Forschung zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten betreibt.

Bei näherem Interesse können Sie direkt bei Gallup die Studienergebnisse anfordern:
//www.gallup.com/workplace/349484/state-of-the-global-workplace.aspx

Gallup Studie 2022

28.02.2023

Die Herausforderung, die richtige Frage zu stellen, haben wir schon im Blog am 08.02.2023 behandelt.

Heute wollen wir die Tipps ergänzen. Was gibt es beim „Fragen stellen“ darüber hinaus noch zu beachten:

  1. Fragen kurz und prägnant stellen
  2. Nachfragen bis man es versteht
  3. Selbst nicht zu viel verraten, sondern zuhören

Im Detail beschäftigen wir uns mit diesen Themen in unseren Kommunikationsseminaren.

3 Tipps Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde Blog
3 Tipps Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde Blog 01
3 Tipps Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde Blog 02
3 Tipps Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde Blog 03

26.02.2023

Gestern waren wir auf einer interessanten Netzwerk Veranstaltung vertreten: die Prosecco Connection!

Danke für den tollen Abend!

Wir hatten somit wieder mal die Gelegenheit, von unserem „Herzensprojekt“ anderen Teilnehmern zu erzählen und in ihre interessante „Welt“ hineinzuschnuppern.

Tolle Persönlichkeiten mit tollen Ideen!

Prosecco Connection Mehr erreichen durch Pferde

15.02.2023

Schön war’s beim Makers‘ Club!
Wir haben einige Bekannte getroffen, aber auch wieder neue Leute kennen lernen dürfen.

Makers Club. Mehr erreichen auch Pferde.

08.02.2023

„Wer fragt, der führt“ – das sagte schon Sokrates 400 Jahre vor Christus. 

Die Herausforderung ist es, die richtige Frage zu stellen. Dafür haben wir für Sie 4 Tipps zusammengestellt:

  1. Offene Fragen richtig einsetzen
  2. Geschlossene Fragen richtig einsetzen
  3. Entweder/Oder-Fragen richtig einsetzen
  4. Suggestive Fragen vermeiden
4 Tipps richtige Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde
4 Tipps richtige Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde 01
4 Tipps richtige Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde_02
4 Tipps richtige Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde_03
4 Tipps richtige Frage stellen Mehr erreichen durch Pferde 04

10.01.2023

Auf in ein neues Jahr!

Bevor wir im neuen Jahr durchstarten, wollen wir einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2022 werfen: 

Das Jahr 2022 war für uns mit vielen Höhen, aber auch mit einem Tiefpunkt verbunden. 

Lowlight:
• Unsere Referentin Tanja Graf ist leider einige Zeit ausgefallen, da sie sich beim Geländetraining den Arm gebrochen hatte. Bis sie wieder richtig einsatzfähig war, dauerte es tatsächlich 3 Monate. Wir mussten deshalb einige Seminare ausfallen lassen oder verschieben. 

Highlights:

• Die erste Ausgabe unseres Newsletters ist erschienen! 

• Wir konnten unser Seminarangebot gleich um zwei weitere Seminare ergänzen: Es gibt jetzt bei uns ein Motivationsseminar und ein Azubiseminar! 

• Aufwertung unseres Stalls: Unsere Pferde erhielten sogenannte Paddock-Platten, so dass sie jetzt auch beim größten Matschwetter im Trockenen stehen. 

• Lions-Club Waldsassen: Wir durften beim Lions Club in Waldsassen einen Vortrag über unsere Arbeit mit den Pferden halten. 

• FON-Seminar: Für das Frauen-Online-Netzwerk hatten wir die Möglichkeit, exklusiv bei uns am Hof ein Kommunikationsseminar zu veranstalten! Die Teilnehmerinnen, aber auch wir Referenten, hatten viel Spaß bei diesem Seminar und konnten den Tag richtig genießen! 

• BarCamp Regensburg: Wir haben das erste mal an einem BarCamp teilgenommen! Es war eine interessante Erfahrung, die wir sehr gerne wiederholen möchten! 

Nun starten wir motiviert ins neue Jahr, setzen uns neue Ziele und freuen uns, wenn wir sie erreichen können!


21.12.2022


26.11.2022

Führen mit emotionaler Intelligenz:

Daniel Goleman, ein US-amerikanischer Psychologe, fand bei seinen Studien heraus, dass der Erfolg von Führungskräften entscheidend von ihrer emotionalen Intelligenz abhängig ist – gerade im Hinblick auf den Umgang mit ihren Mitarbeitern:

Sie schaffen ein motivierendes Arbeitsklima, in dem Teamgeist und Visionen groß geschrieben werden, sie können sich erfolgreich in andere hinein versetzen und individuell auf die Belange der Mitarbeiter eingehen, gleichzeitig aber auch klare Grenzen setzen mit Nutzen bringendem, konstruktivem Feedback.

Goleman unterscheidet fünf Bereiche emotionaler Intelligenz:

1. Selbstbewusstsein
2. Umgang mit Emotionen
3. Motivation
4. Empathiefähigkeit
5. Beziehungen kultivieren

Doch ist es nun möglich, seine eigene Emotionale Intelligenz zu verbessern?

Die Antwort lautet: „Ja“.
Anja von Kanitz schreibt in Ihrem Buch „Emotionale Intelligenz“, dass es entscheidend ist, die Wahrnehmung nach Innen zu trainieren. Um seine Emotionale Intelligenz zu verbessern, sollte man mehr in sich hinein hören. Wenn man etwas erlebt, entscheidet oder einfach macht, sollte man sich fragen, wie es einem damit geht.

Diese und viele weitere Themen behandeln wir in unserem Führungskräfteseminar. Gerade die Emotionale Intelligenz spielt auch in den Bereichen „Nonverbale Kommunikation“ und „Auftreten“ eine große Rolle, die wir in einer Praxisübung direkt am Pferd trainieren.


16.09.2022

Vergangene Woche wurden wir vom Lions Club Tirschenreuth eingeladen, einen Vortrag über unsere Seminare und Teamevents zu halten.
Die Zuhörer waren begeistert, wie unsere Lehrmeister, die Pferde, den Seminarteilnehmern mit ihrer Feinfühligkeit wichtige Verhaltensweisen bezüglich Kommunikation und Führung vermitteln konnten.
Es war ein sehr schöner Abend!
Vielen Dank an die Organisatoren!

MEHR erreichen. Durch PFERDE! Vortrag Lions CLub

20.08.2022

Ein Satz zum Nachdenken:

Dr. John C. Maxwell in seinem Podcast für Führungskräfte:
„Many leaders love their position more than their people“ – Viele Führungskräfte lieben ihre eigene Position mehr als ihre Mitarbeiter.

Kennen Sie auch so eine Führungskraft?

MEHR erreichen. Durch PFERDE! Spruch Dr. John C. Maxwell

16.07.2022

Was für ein interessanter und kurzweiliger Vormittag beim „Offenen Netzwerk-Brunch“ im Café Vielfalt!

Organisiert vom Frauen-Online-Netzwerk!

Vielen Dank an die Veranstalter, Gesprächspartner und weiteren Netzwerke, die sich vorgestellt haben (BFBM Regensburg, BPW Regensburg e.V.).

Wir sind beim nächsten Mal sehr gerne wieder dabei.


09.07.2022

In der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters behandeln wir folgende Themen:

• Geruch als zusätzliches Kommunikationsmedium der Pferde
• Teammotivation durch Teamevents
• Regelmäßige Überprüfung der Unternehmensjahresziele

Für alle, die sich interessieren:
Auf unserer Homepage können Sie den Newsletter abonnieren. Es erscheinen drei bis sechs Ausgaben jährlich.
//www.mehr-erreichen-durch-pferde.de/ihre-anfrage/

Newsletter Mehr erreichen durch Pferde 2022_2

19.06.2022

TERMINVERSCHIEBUNG wegen VERLETZUNG

Leider müssen wir die Termine im Juni und Juli verschieben, da sich unsere Referentin Tanja Graf eine Verletzung zugezogen hat.

Letztes Wochenende ist Tanja beim Geländetraining gestürzt und hat sich dabei das Handgelenk gebrochen. Der Bruch wurde im Krankenhaus bestens versorgt. Für die nächsten 6 Wochen heißt es nun erst mal ruhig halten und die Pferde von der Ferne betrachten bzw. die Betreuung abgeben. Vielen Dank an die fleißigen Helfer, die den Betrieb am Hof in der Zeit am Laufen halten!

Die Seminare, die in dieser Zeit geplant waren, müssen wir somit leider auch verschieben.

Die aktuellen Termine finden Sie unter
//www.mehr-erreichen-durch-pferde.de/termine-im…/


13.06.2022

Paraphrasieren ist ein Instrument des aktiven Zuhörens:

Beim Paraphrasieren gibt man das vom Gegenüber Gesagte in eigenen Worten wieder, um so eine Bestätigung vom Gegenüber zu erhalten, ob man das Gesagte richtig verstanden hat. Darüber hinaus kann man Paraphrasieren in verschiedensten Situationen anwenden, um seinem Gegenüber zu signalisieren, dass man an der Kommunikation interessiert ist und diese aktiv mitgestalten möchte.

Beispiele für den Beginn des Paraphrasierens:
– „Habe ich richtig verstanden, dass…?“
– „Meinen Sie damit, dass…?“

Ein Beispiel:
A sagt: „Wir werden eine Übung am Pferd machen, bei der wir direkten Kontakt zum Pferd haben werden.“
B paraphrasiert: „Habe ich richtig verstanden, dass wir das Pferd später während der Übung direkt anfassen dürfen?“
A bestätigt und führt den Dialog weiter: „Ja, genau. Freuen Sie sich schon darauf oder sind Sie eher skeptisch?“

Probieren Sie es mal bewusst aus und sehen Sie, wie Paraphrasieren die Kommunikation miteinander verbessert!

Diese und weitere Tipps und Tricks zur erfolgreichen Kommunikation behandeln wir intensiv in unserem Kommunikationsseminar – nächster Termin ist am 21./22. September 2022.

MEHR erreichen. Durch PFERDE! Paraphrasieren

18.5.2022

Ein kleines Bauprojekt bei unseren Seminarpferden, damit sie sich noch wohler fühlen:
Die Fohlenaufzucht Listl hat über 500 qm Paddockplatten im Auslauf vor dem Offenstall verlegt. Auch wenn der Boden vorher schon befestigt war, jetzt ist er komplett trocken gelegt, so dass die Pferde auch bei schlimmsten Matschwetter trockene Beine haben.

Paddockplatten Fohlenaufzucht Listl

29.04.2022

Weiterbildung für unsere Seminarpferde:

Vor Kurzem fand bei uns am Hof ein sogenannter „Handarbeitskurs“ statt, bei dem die Pferde an der Hand gymnastiziert werden. Neben dem positiven Einfluss auf die Muskulatur der Pferde wird hier auch der Gehorsam überprüft, was uns bei den Seminaren natürlich auch zu Gute kommt.
 
Handarbeitskurs Fohlenaufzucht Listl

26.03.2022

Menschenführung - MEHR erreichen. Durch PFERDE!

17.02.2022

In welcher Phase befindet sich Ihr Team gerade?

Immer wenn ein neues Team gebildet wird, nimmt es einige Zeit in Anspruch bis es sich zusammengefunden hat und effektiv die gesetzten Ziele erreicht.

Das Phasenmodell nach Bruce W. Tuckman (1965) unterstützt nicht nur, den Prozess der Teambildung zu verstehen, sondern hilft der Führungskraft oder dem Teamleiter auch, diesen aktiv zu gestalten und zu unterstützen.

Auch Pferdeherden durchlaufen diese Phasen der Teambildung. Bei der Herdenbeobachtung während der Seminare gehen wir speziell darauf ein. Das Gespräch und die Beobachtung unterstützt die Übertragung des Themas auf die Praxis im eigenen Team.

Der Ablauf des Teambildungsprozesses lässt sich in vier Phasen gliedern:

Forming:
Die Teammitglieder lernen sich kennen, der Umgang miteinander ist vorsichtig und höflich und jeder versucht, seine Rolle zu finden. Die Leistungsfähigkeit des Teams ist gering.

Storming:
Während die Teammitglieder beginnen, sich auf die Aufgaben zu konzentrieren, werden Unterschiede (zwischenmenschlich und arbeitstechnisch) deutlich. Es kommt zu Cliquenbildung und unterschwelligen Konflikten. Die Konzentration liegt auf Problemen statt auf Zielorientierung.

Norming:
Lösungsorientierte Prozesse und Regeln etablieren sich in der Arbeit im Team ebenso wie neue Umgangsformen und Verhaltensweisen. Jedes Teammitglied hat seine Rolle gefunden.

Performing:
In der letzten Phase ist das Team leistungsfähig, effizient und zielorientiert. Der Umgang miteinander ist offen, solidarisch und hilfsbereit. Ziel ist es, das Team möglichst lang in dieser Phase zu halten.

Phasen der Teamentwicklung_Mehr erreichen. Durch Pferde!

18.01.2022

Diese Woche haben wir unseren ersten Newsletter verschickt. Für alle, die sich interessieren: Auf unserer Homepage könnt ihr ihn abonnieren!


20.12.2021

Weihnachtsgruß 2021 MEHR erreichen. Durch PFERDE!

14.12.2021

Heute stellen wir Ihnen unseren Pferdehof, die Fohlenaufzucht Listl, vor. Dort findet der Praxisteil unserer Seminare statt.

Unsere Referentin Tanja Graf leitet die Fohlenaufzucht gemeinsam mit ihrem Mann Michael Listl.

Eine Fohlenaufzucht ist sozusagen der Kindergarten für Pferde. Pferdebesitzer, die sich ein Fohlen kaufen oder ein Fohlen aus der eigenen Stute gezogen haben, geben dies meist im Alter von ca. 6 Monaten (wenn die Stute das Fohlen nicht mehr säugt) in die Obhut einer Fohlenaufzucht. Wir kümmern uns um die Jungpferde professionell und liebevoll, sie wachsen in einer Herde artgerecht auf und können so ihre Kindheit ausgiebig genießen. Im Alter von ca. 3-4 Jahren gehen sie zu ihren Besitzern zurück, um dann in den Ernst des Pferdelebens zu starten, indem sie je nach Nutzungsart meist geritten oder gefahren werden. Bis dahin erfahren sie die Grunderziehung, die aus Anbinden, Führen, Putzen und einiges mehr besteht.

Mehr Informationen zur Fohlenaufzucht Listl:
www.fohlenaufzucht-listl.de.

Es ist immer wieder schön, während unserer Seminare die Faszination der Pferdeherde, die Atmosphäre auf dem Hof und die schöne Natur ringsum zu erleben.

Fohlenaufzucht Listl

20.11.2021

Selten sehen wir uns aktuell außerhalb der Seminare live – um so mehr freuen wir uns darüber! Eine Tasse Tee tut gut nach einem gemeinsamen Strategie-Meeting. Wir freuen uns über viele neue Ideen, die in unsere Seminare einfließen werden. Habt alle ein schönes gemütliches Wochenende!


01.11.2021

Ein Netzfund, der Führungskräfte zum Nachdenken anregen sollte:


11.10.2021

Ein paar Impressionen unseres Kommunikationsseminars letzte Woche.
Vielen Dank an die Teilnehmer für die tollen zwei Tage!

Kommunikationsseminar Tag 1
Kommunikationsseminar Tag 2

11.08.2021

Es freut uns, dass wir mit unserem Konzept die Feuerwehren in der Region unterstützen können! Gemeinnützigen Vereinen und Organisationen bieten wir als unseren Beitrag gerne Sonderkonditionen an.

Pilotlehrgang fördert die Zusammenarbeit


08.07.2021

Heute ist ein schöner Artikel über unser Seminar in der Donaupost!

Zeitungsartikel Mehr erreichen durch Pferde

28.06.2021

In unserem letzten Seminar konnten wir den Teilnehmern nicht nur die Inhalte auf unsere besondere Art und Weise vermitteln, sondern einer Teilnehmerin sogar ihre Angst vor Pferden nehmen.

Das freut uns besonders!

Teilnehmerin Mehr erreichen durch Pferde

22.05.2021

Individuelles Seminarkonzept für Ihr Unternehmen:

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ein Konzept, das genau auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens abgestimmt ist – wir können hierbei etwa individuelle Schwerpunkte setzen oder die Inhalte um weitere Aspekte (z.B. Zeitmanagement) ergänzen. Somit haben Sie die Möglichkeit, alle Mitarbeiter vom Azubi bis zur Führungskraft nach Ihren Wünschen individuell zu fördern.

Eines bleibt in jedem Seminar dabei: Das Erleben mit und das Lernen vom Pferd!

Individuelles Seminarkonzept Mehr erreichen durch Pferde

19.04.2021

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“

Ein altbekannter Satz, der Wladimir Iljitsch Lenin (1870 – 1924) zugeschrieben wird, jedoch vermutlich bei der Übersetzung Lenins Texte leicht abgewandelt wurde. Tatsächlich zitierte er öfter das russische Sprichwort „Vertraue, aber prüfe nach“.

In der aktuellen Zeit von „Abstand halten“ und „Home Office“ Arbeitsplätzen regt dieser Satz mehr denn je zum Nachdenken an und entfacht so manche Diskussion.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

14.03.2021

Unser erster Werbe-Film ist fertig und auch schon auf YouTube hochgeladen!

Vielen Dank an unsere Seminarteilnehmer, die der Veröffentlichung ihrer Bilder und Videos zugestimmt haben!

//www.youtube.com/watch?v=tfeOzjlXy7E


21.02.2021

Was machen wir eigentlich im LockDown?

Wir nutzen den Lockdown, indem wir…

– uns um unsere Pferde kümmern,
– uns fortbilden,
– unsere Homepage aktualisieren,
– neue Kommunikationsmittel bestellen,
– unseren ersten Werbe-Film erstellen,
– gerne oft und lang über neue Ideen diskutieren (natürlich per Videokonferenz),
– usw.


15.01.2021

Was machen unsere Lehrmeister, wenn wir keine Seminare halten? Sie genießen ihre freie Zeit auf der Koppel und knabbern genüsslich an Ästen, die wir ihnen zur Abwechslung zur Verfügung stellen. Sie freuen sich ebenso wie wir auf die Seminar-Teilnehmer nach dem Ende des Lockdowns!


20.12.2020


28.09.2020

Letzte Woche hielten wir unser offenes Seminar „Besser führen mit Hilfe von Pferden“ erstmalig unter „Corona-Bedingungen“ ab. Besonderer Dank gilt der Gemeinde Wiesenfelden, die uns einen größeren Raum zur Verfügung gestellt hat – so konnten wir die organisatorischen Herausforderungen gut meistern. Der Praxisteil mit den Pferden am Hof findet sowieso im Freien mit genügend Abstand statt, weshalb die Corona Regeln kaum zu spüren waren.


11.09.2020


16.08.2020

Von unserem Seminarraum können Sie den herrlichen Ausblick in die Natur genießen!


14.06.2020


16.05.2020

Zum Nachdenken für alle Führungskräfte und Teammitglieder…


24.04.2020

Was macht „Corona“ mit unserer Kommunikation?
Ab nächster Woche ist es Pflicht, Gesichtsmasken zu tragen.
Die nonverbale Kommunikation ist somit tatsächlich nur noch eingeschränkt verfügbar, die Mimik kann nicht mehr eindeutig erkannt werden. Lächelt mein Gegenüber, schaut er/sie skeptisch?
Auch im beruflichen Alltag stellt dies eine Herausforderung sowohl für das Team, aber natürlich insbesondere auch für die Führungskräfte dar.
Helfen kann hier der vermehrte Einsatz der paraverbalen Kommunikation. Achten Sie z. B. vermehrt auf Ihre Tonlage, so können Sie zumindest einen Teil kompensieren.


17.04.2020

Diese Pferdeherde beobachten wir während unserer Seminare. Durch die Auseinandersetzung mit dem Zusammenspiel der Herde ziehen wir erstaunlich viele Parallelen zur Zusammenarbeit des eigenen Teams.Während der Corona Zeit genießt die Herde ihre Zeit auf der Weide ganz einfach ohne Beobachter!


13.02.2020

Der idyllisch gelegene naturgeschützte Beckenweiher, auch im Winter ein herrlicher Anblick. Von unserem Seminarraum hat man einen herrlichen Ausblick auf dieses Naturschauspiel.


03.10.2019


17.09.2019

Welcher Mitarbeitertyp hat diese Aufgabe wohl erledigt? Macher, Mitmacher oder Miesmacher?


09.08.2019

Von unserem Seminarraum hat man einen herrlichen Ausblick auf die Seebühne des Beckenweihers, auf der aktuell ein tolles Freilichttheater aufgeführt wird:
Freilichtspiel Wiesenfelden , “ wenn da as locha im hois stecka bleibt “


17.07.2019

Lernen, wo andere Urlaub machen!
Idyllisch gelegen ist unser Hof (Fohlenaufzucht Listl), auf dem die praktischen Übungen mit den Pferden stattfinden. Die Pferde genießen ein artgerechtes Leben mit ganzjähriger Bewegungsfreiheit im Einklang mit der Natur.
Die Seminarteilnehmer können eintauchen in das Naturerlebnis und somit komplett vom Alltag abschalten.


29.06.2019

Ein wirklich toller Spruch von Henry Ford zur Teamentwicklung…

Spruch Henry Ford: Beginn - Fortschritt - Erfolg

25.05.2019

Missverständnisse sind ein Klassiker in der (Team-)Kommunikation. Diesen vorzubeugen erspart nicht nur Ärger und Frust, sondern auch Zeit.

Hilfreich hierbei ist das 4-Ohren-Modell (4-Seiten-Modell von Friedemann Schulz von Thun), das darauf beruht, dass jede Information vom Sender auf vier verschiedene Arten gedacht und vom Empfänger auf vier verschiedene Arten interpretiert werden kann:

  • Sachlichkeit
  • Selbstoffenbarung
  • Beziehung
  • Appell

Je besser man seine Ohren und die Ohren des Gesprächspartners kennt, desto gezielter kann man seine Aussagen selbst treffen und die des anderen richtig verstehen lernen, um möglichst viele Missverständnisse zu vermeiden. Viel Erfolg dabei!

4_Ohren_Modell_Friedemann_Schulz_von_Thun

04.05.2019

Ein gelungener Vortrag auf unserem Pferdehof!
Weitere Informationen finden Sie auf Facebook.

Vortrag in unserem Reiterstüberl
Totale Entspannung unseres Seminarpferdes

15.04.2019

Am 26.4.2019 findet eine interessante Veranstaltung auf unserem Hof statt, auf dem auch der Praxisteil unserer Seminare stattfindet.
Die BEMER Decke gibt es übrigens auch für Menschen!
Weitere Informationen finden Sie auf Facebook.


10.04.2019


22.03.2019

Heute stellen wir Ihnen ein weiteres Seminarpferd vor:
Pedro el corazón (Rufname „Bubi“) ist ein junges Bayerisches Warmblut. Er ist sehr ruhig und ausgeglichen, was ihn gerade auch für Seminarteilnehmer geeignet macht, die sehr viel Respekt vor Pferden haben. Dennoch muss man sich bei ihm durchsetzen, um ihn erfolgreich von den zu erledigenden Aufgaben zu überzeugen.
Es macht sehr viel Spaß, mit ihm zu arbeiten.


22.02.2019

Warum eine Vertrauenskultur so wichtig ist?

  • … weil sie zu einem harmonischen Miteinander unter den Kollegen führt, das nicht von Schuldzuweisungen und taktischen Spielchen geprägt ist,
  • … weil sich die Mitarbeiter stärker engagieren und auch gerne mal in Vorleistung gehen,
  • … weil offener über Fehler, Hindernisse und Verbesserungsvorschläge gesprochen wird,
  • … weil die Mitarbeiter weniger Stress ausgesetzt sind und deshalb gesünder bleiben,
  • … weil die Mitarbeiter letztendlich loyaler sind.

In der Zusammenarbeit mit dem Pferd ist es ähnlich. Erst wenn das Vertrauen zum Menschen stark genug ist, ist das Pferd bereit, seine Aufgaben willig zu erfüllen.


11.02.2019

Wie viele motivierte Mitarbeiter sind wohl in Ihrer Firma bzw. in Ihrem Team?

Mitarbeitmotivation_Gallup_Engagement_Index_2017

02.02.2019

Heute stellen wir Ihnen eines unserer Seminarpferde vor:
Flying Dream (Rufname „Mädi“) ist ein junges Deutsches Sportpferd, das sich aktuell in der Ausbildung befindet. Sie ist äußerst sensibel und häufig auch skeptisch Menschen gegenüber. Im Umgang mit ihr muss man eine Mischung zwischen starkem Selbstbewusstsein und Einfühlungsvermögen zeigen. Einmal überzeugt, erfüllt sie die ihr gestellten Aufgaben mit Bravour.


23.01.2019

TEAMWORK:
„Es ist die Gefolgschaft, die Erfolg schafft.“ (www.tqm.com)
Nur in einem funktionierenden Team kann jedes Teammitglied sein Bestes geben und zum maximalen Teamerfolg beitragen.

Deshalb ist es für eine Führungskraft so wichtig, jedes einzelne Teammitglied zu kennen und das Zusammenspiel aller seiner Teammitglieder untereinander zu verstehen.

In unseren Seminaren beobachten wir deshalb eine Jungpferdeherde. Aus der Beobachtung verschiedener Situationen heraus können erstaunlich viele Parallelen zur Zusammenarbeit des eigenen Teams gezogen werden und jede Führungskraft inspirieren.

Teamwork

08.01.2019

Wie stehen Sie zu Jahreszielen?
Lästiges Übel oder interessante Herausforderung?
Sprechen Sie diese mit Ihren Mitarbeitern durch?
Wir empfehlen es Ihnen, denn:
„Nur wer sein Ziel kennt, findet auch den Weg.“ (Laozi)


16.12.2018

Das sagt das Google-Wörterbuch.
Und was verstehen Sie unter „führen“?


07.12.2018

IMMER wirken wir auf andere, ob wir mit Worten kommunizieren oder nicht.
Unsere Körpersprache verrät sehr viel über uns, über unsere Stimmung und darüber, wie wir uns fühlen.

Kommunikation

23.11.2018

Welche Rolle spielen die Pferde bei unseren Veranstaltungen?

– Pferde sind Kommunikationskünstler bezogen auf minimalistische Signale der Körpersprache. 

– Pferde sind äußerst feinfühlig, sie nehmen jede kleinste Gefühlsveränderung des Menschen wahr und reagieren unmittelbar darauf.

– Pferde sind außerdem Herdentiere genauso wie Fluchttiere, d.h. die Kommunikation untereinander muss reibungslos funktionieren, damit die Herde in Gefahrensituationen überleben kann.

Deshalb sind sie für unsere Seminare als Lehrmeister so wertvoll!

MEHR erreichen. Durch PFERDE!